Deine Zukunft startet hier

 

Bei Jeremias ist Deine Ausbildung in besten Händen. Unsere jahrzehntelange Ausbildungserfahrung und unsere geschulten Ausbilder lehren Dir spannende Aufgaben in den verschiedensten Unternehmensbereichen. Uns liegt die Nachwuchsförderung am Herzen, weshalb wir Dir eine fundierte, abwechslungsreiche und praxisnahe Ausbildung bieten. Deine Noten sind nicht alles! In erster Linie solltest Du ein Teamplayer sein und gerne an interessanten und herausfordernden Aufgaben arbeiten wollen.

Mit unseren Einführungstagen zum Ausbildungsstart wirst Du ein Teil unseres jungen Teams. Deine neuen Kollegen und Vorgesetzten stehen Dir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Deine Ausbildung wird Grundlage für den Einstieg in die Arbeitswelt sein. Wenn Du Deine Ausbildung erfolgreich abschließt bieten wir Dir ein Übernahmeangebot an, je nachdem wofür Du Dich entscheidest kannst Du in einer Abteilung als fester Bestandteil des Jeremias Teams durchstarten.

Mit diesem Ausbildungsgehalt kannst Du bei uns rechnen:

 1. Lehrjahr2. Lehrjahr3. Lehrjahr4. Lehrjahr
1.025,00 € brutto1.075,00 € brutto1.175,00 € brutto1.225,00 € brutto
 Außerdem erhältst Du attraktive Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. 

460 +

Mitarbeiter am Standort 

19

Azubis in Wassertrüdingen

95

Prozent übernommener Azubis 

40 +

Jahre Ausbildungserfahrung


Ausbildungsstellen in Produktion & Logistik

Eine Ausbildung in unserer Produktion oder Logistik kommt für Dich in Frage, wenn du handwerklich begabt und ein wenig technisch interessiert bist. Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit sowie der richtige Umgang mit Werkzeugen und ein Touch Kreativität gehören zum Alltag.

mehr erfahren

Ausbildungsstellen in Büro & IT

Die Arbeit an Computern und der Kontakt zu Kunden könnte Dir gefallen? Wenn du ein kontaktfreudiger Mensch bist und gerne mit Zahlen, Texten oder organisatorischen Dingen in Berührung kommst, dann bist Du für eine Ausbildung im Büro genau richtig.

mehr erfahren


Meine Ausbildung im Bereich...

Büro

Industriekauffrau

Mein Name ist Eva Maria, oder kurz: Evi. Ich bin aktuell als Auszubildende zur Industriekauffrau im Bereich Einkauf eingesetzt.

Meine kommunikative und offene Art kommt mir für diesen Ausbildungsberuf entgegen. Der tägliche Umgang mit Kunden, Lieferanten oder Kollegen macht mir unglaublich viel Spaß und bestätigt, dass meine Berufswahl richtig war.

Bereits zu Beginn der Ausbildung wurden wir Azubis gut an die Hand genommen und die wichtigsten Grundsteine wurden uns an den Einführungs-Tagen beigebracht. Dabei erfuhren wir etwas über die notwendigen Programme, etliche Information zu den Produkten und Systemen aber auch einfache Sicherheitsunterweisungen halfen uns weiter. Inzwischen würde ich mich als zuverlässiger, selbstständiger und reifer als zur Schulzeit bezeichnen.

Mittlerweile durfte ich etliche Abteilungen und deren Tätigkeiten kennenlernen und unterstützen. Durch eben diese Abwechslung und Erfahrungen in den verschiedenen Unternehmensbereichen vervollständigt sich mein Puzzle Teil für Teil und spiegelt am Ende meiner dreijährigen Ausbildung ein gesamtes Bild an Know-How.

Ich hatte mich für diese Ausbildung entschieden, da ich als ausgelernte Industriekauffrau gute Perspektiven für die Zukunft habe und vielseitig eingesetzt werden kann.

Im Vorstellungsgespräch vor knapp 2 Jahre verstand ich mich von Vornherein sehr gut mit der Ausbildungsbeauftragten. Wir führten direkt ein gutes, beinahe freundschaftliches erstes Gespräch, wodurch ich mich sofort wohlfühlte. Mit dem Entschluss bei Jeremias in die Arbeitswelt zu starten bin ich heute noch glücklich. Ich freue ich auf die nächste Zeit und spekuliere bereits auf die Übernahme in meiner favorisierten Abteilung.

 

Konstruktion

Technischer Produktdesigner

Hi, ich bin Jan und unterstütze die technischen Produktdesigner im Bereich Industrieschornsteine der Firma Jeremias.

Für die Berufsrichtung habe ich mich schon vor einigen Jahren entschieden, als ich mein Studium zum Mechatroniker antrat. Relativ früh bemerkte ich aber, dass studieren nichts für mich ist und beschloss eine Ausbildung zu beginnen.

Meine vorangegangenen Studienerfahrungen erleichtern mir den Berufsschulalltag sowie die praktische Arbeit. So musste ich mir das Wissen zu den Materialien, Berechnungen und ähnliches nicht mehr aneignen sondern konnte meine Vorbildung nochmal auffrischen. Auch der typische Arbeitsalltag mit dem 3D-CAD-Zeichnungsprogramm SolidWorks viel mir relativ leicht.

Für mich persönlich bestand eine sehr große Herausforderung darin, die Zeichnungen so detailliert wie möglich zu gestalten. Ich musste bedenken, dass meine Zeichnung die Grundlage für die Fertigung / Produktion sein wird. Anfangs viel mir dies noch etwas schwer, inzwischen jedoch kenne ich die Ansprüche und entsprechenden Informationen.

Als technischer Produktdesigner sollte man gesprächig sein, da es häufig zu Fragen oder Abstimmungsfällen kommt. Außerdem sind technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen von großem Vorteil und erleichtern den Berufsalltag ungemein.

Auszubildende in der Konstruktion sind vor allem für die etwas leichteren und kleineren Bauteile oder –gruppen zuständig. Je mehr ich davon beherrsche, desto mehr Aufgaben, Herausforderungen und Verantwortung werden mir übertragen.

Meine Berufsschule ist in mehrwöchige Blöcke eingeteilt. Für mich persönlich ein großer Pluspunkt, da ich meine Projekte vor einer Berufsschulzeit fertig machen oder übergeben kann und dann mit einem klaren Kopf in die Schule gehe.

Von Anfang an waren meine Kollegen sehr nett und hilfsbereit. Bei Fragen war immer jemand für mich da und nahm sich Zeit mir die verschiedenen Themen zu erklären. In 2 Jahren werde ich meine Abschlussprüfung haben, anschließend würde ich gerne bei Jeremias bleiben und eventuell noch meinen Techniker auf die Ausbildung setzen.

 

IT

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Hallo, ich bin David und Auszubildender zum Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung.

Da ich mich persönlich schon immer etwas für Programmierung, Roboter und Prozessabläufe interessierte, beschloss ich nach der Realschule und dem Fachabitur mitten während der Pandemie ein Studium zum Informatiker zu starten. Leider kam ich mit dem reinen Onlineunterricht nicht zurecht und entschloss mich zügig für eine Ausbildung im IT Bereich.

Mein Vorstellungsgespräch war nicht wie gewohnt vor Ort, sondern wurde via Teams geführt. Doch dies war absolut kein Problem – ganz im Gegenteil. Von vornherein kam ich super mit Ramona (Ausbildungsbeauftragte) und meinem jetzigen Abteilungsleiter Maximilian ins Gespräch. Es war ein sehr individuell auf mich angepasstes Gespräch, in welchem ich mich total offen und authentisch geben durfte. Daraufhin schnupperte ich noch einen Probetag in meiner heutigen Abteilung.

Inzwischen, ein halbes Jahr nach meinem Start, bin ich froh hier zu sein. Ich wurde super aufgenommen, fühle mich wohl und bekomme zudem bereits erste Aufgabenbereich übergeben. Natürlich sind Absprachen und häufig noch Fragen offen, jedoch werde ich auch dahingehend super unterstützt und mir alles ruhig und verständlich erklärt. Online-Kurse und Schulungsunterlagen wurden mir von meiner Abteilung zur Verfügung gestellt und sind meine Spickzettel in der Not.

Obwohl ich noch ganz am Anfang der Ausbildung bin, trauen mir meine Kollegen bereits eine Menge zu und lassen mich selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten. Sowohl intern im Betrieb als auch mit unseren Niederlassungen im Ausland. Für einen reibungslosen Kontakt zu den ausländischen Kollegen musste ich lernen, ohne Scheu englisch zu sprechen. Inzwischen habe ich mich auch daran gewöhnt und spreche auch sicherer und selbstbewusster als zuvor.

Ich denke, das Besondere an unserer Arbeit ist, dass wir völlig unterschätzt werden! Ohne eine funktionelle IT und ohne die benutzerfreundlichen Anwendungen wäre der Arbeitsalltag für unsere Kollegen nicht so, wie sie es aktuell gewöhnt sind.

Ich freu mich auf die restliche Azubi-Zeit und hoffe danach in einen festen Arbeitsvertrag übernommen zu werden.

Lager & Logistik

Fachkraft für Lagerlogistik

Hi, ich bin Susanne und mach hier bei Jeremias die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Für mich war eine Ausbildung im Büro keine Option. Mein Wunsch war es, mich im Arbeitsalltag zu bewegen und einen aktiven Beruf zu erlernen. Da meine Mama auch bei Jeremias angestellt ist, war mir ihr Aufgabenfeld und Alltag bekannt. Daher schnupperte ich einen Probetag in Mamas Job hinein. Die Tätigkeiten und das Klima unter den Kollegen gefielen mir von Beginn an sehr gut und ich verfasste meine Bewerbung. 

Inzwischen bin ich kurz vor der Abschlussprüfung und bereue diese Entscheidung kein bisschen. Bereits nach den Kennenlerntagen zu Beginn der Ausbildung bekam ich eine Führung durch meinen künftigen Arbeitsbereich und Einweisungen zum Bedienen der Scanner, Standorte oder lernte meine Ansprechpartner kennen. Das Verhältnis zwischen Ausbilder, Kollegen und Azubi ist ein angenehmer Mix: freundschaftlich, familiär und teamfähig. Ich hatte immer das Gefühl auf Augenhöhe mit meinen Kollegen zu sein.

Zu Beginn der Ausbildung arbeiteten wir noch in veralteten Hallen. Dort fiel es mir manchmal etwas schwer, die richtigen Bauteile zu kommissionieren. Durch den Umzug in die neuen Hallen und die damit verbundene Digitalisierung ist der Arbeitsalltag etwas einfacher und moderner geworden. Lagerplätze von Bauteilen kann ich nun im Scanner abrufen und schnell ausfindig machen. So spare ich mir einige Laufwege und finde die Artikel wesentlich leichter.

Als Fachkraft für Lagerlogistik solltest Du eine aktive und fitte Person sein, welche gerne einmal anpackt und viel in Bewegung sein möchte. Vorausschauende Planung und ein gewisses Interesse an logistischen Prozessen wären für den Beruf vorteilhaft.  

Am meisten gefällt mir, dass mir so viel Vertrauen und Wertschätzung entgegen gebracht wird. Obwohl ich noch in der Ausbildung stecke habe ich bereits jetzt einen größeren Kunden als mein eigenes Projekt. All seine Aufträge werden nur von mir kommissioniert, geprüft und verpackt.

Ich bin froh, dass ich mich für diese Ausbildung entschieden habe und freue mich bald ins Angestelltenverhältnis übernommen zu werden.

Produktion

Fachkraft für Metalltechnik

Ich heiße Musa und bin gerade dabei meine Ausbildung erfolgreich zu beenden, denn ich warte bereits auf die Ergebnisse meiner Abschlussprüfung (Teil 2) zur Fachkraft für Metalltechnik.

Bereits in der Schule war mir klar, dass ich später gerne einen Beruf ausüben möchte, in welchem ich etwas mit den Händen herstellen kann. Bürotätigkeiten kamen somit nicht in Frage und ich bewarb mich um einen Praktikumsplatz bei Jeremias. Während dieser Woche schnupperte ich in die Bereiche Logistik / Versand und in den Sonderbau der Firma hinein.

In den drei Praktikumstagen bei Jürgen im Sonderbau fühlte ich mich sofort wohl! Der lockere Umgang und die vielfältigen Aufgabenbereiche gefielen mir gut. Nach meiner Bewerbung, dem Vorstellungsgespräch und der Zusage ging es dann im September 2020 los.

In den ersten sechs Monaten brachten mir meine Kollegen den richtigen Umgang mit den Maschinen bei. Nachdem ich die Grundlagen beherrschte, durfte ich mit den ersten Probearbeiten am Schweißgerät starten.

Von Beginn an wurde ich an Kundenaufträgen beteiligt und durfte am fertigen Produkt mitwirken.

Im Sonderbau verwirklichen wir die speziellen Wünsche der Kunden laut Zeichnung oder fertigen bestimmte Schornsteine oder Zubehörteile für Ausstellungen und große Messeveranstaltungen. Aufgrund der Pandemie konnte ich selbst leider noch nie bei der Montage unserer Ausstellungsstücke auf Messe dabei sein – hoffentlich änder sich dies bald. 

Ich freue mich darauf weiterhin im Team Sonderbau arbeiten zu dürfen. Vielleicht setze ich sogar noch die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker oder einen Meistertitel auf meine Abschlussprüfung drauf.

 


Was wir Dir bieten

Benefits für Azubis

Unsere Nachwuchsförderung liegt uns besonders am Herzen. Daher bieten wir unseren Azubis ein paar zusätzliche Vorteile, welche Du nur als Auszubildender hast.

Aktivitäten

Azubi-Aktivitäten bei Jeremias

Vom Azubiausflug bis zur After-Work-Party ist für jeden etwas dabei! Ob du als Fußballprofi die Tipprunde gewinnst, beim Kanu fahren als Erster ankommst oder doch lieber bei regelmäßigen Volleyball-Spielen Gas gibst liegt dann ganz an Dir! Du gehörst von Anfang an zum Team Jeremias und kannst beispielsweise durch eine interne App in verschiedene Gruppen beitreten und Dich für Aktivitäten anmelden. 

Azubi-Aktivitäten waren beispielsweise schon:

  • Kanu fahren
  • verschiedene Freizeitparks
  • Altmühlseelauf
  • Käseseminar in der Schmalzmühle
  • und vieles mehr

 

 

Veranstaltungen für angehende Azubis

Regelmäßig besuchen wir eure Schulen oder stellen uns bei Azubi-Messen in der Region vor. Die nächste Möglichkeit uns kennenzulernen teilen wir Dir hier mit.

24. - 31.März 2023 - OnlineAusbildungsbörse
mehr erfahren

27. April 2023 - GirlsDay 2023
mehr erfahren

28. September 2023 - Contact Wassertrüdingen
Hesselberghalle, Wassertrüdingen

12. Oktober 2023 - Ausbildungsmesse InterFranken 2023
BauAkademie, Feuchtwangen
mehr erfahren

21. Oktober 2023 - Berufswegekompass
in Harburg
mehr erfahren

 


BEWERBUNGSTIPPS

Du weißt noch nicht so recht wie die Bewerbung für eine Ausbildung abläuft oder hast noch Fragen?
Eventuell beantworten wir Dir hier schon die ersten Fragen. Falls nicht, so stehen unsere Ansprechpartner in der Personalabteilung gerne zur Verfügung. 

Fragen zur Bewerbung

Ab wann kann ich mich für eine Ausbildung bewerben?

Je früher - desto besser. 

Generell beginnt die Bewerbungsphase circa ein Jahr vor dem Ausbildungsstart, sprich Juli / August. Spätestens bis Mitte September sollten Deine Unterlagen bei uns eingegangen sein. Ansonsten kannst Du eventuell nicht mehr an dem Auswahlverfahren (AC) teilnehmen und verschlechterst dadurch Deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Gibt es eine Bewerbungsfrist für die Ausbildung?

Nein, nicht direkt.
Solange auf unserer Homepage die Ausbildungsplätze für das entsprechende Jahr ausgeschrieben sind, kannst Du Dich darauf bewerben. Wir stellen solange Azubis ein bis alle Ausbildungsplätze belegt sind. 

Was sollte Deine Bewerbung beinhalten?

  • Das Anschreiben
    Überzeuge uns von Dir! 
    Erläutere in dem Anschreiben weshalb Du Dich für genau den von Dir gewählten Ausbildungsberuf interessierst und weshalb Du ihn bei Jeremias erlernen willst.
  • Dein Lebenslauf
    Hier solltest Du uns einen kurzen Steckbrief über Dich und Deine schulische Laufbahn präsentieren. Teile uns mit welche Praktikas Du bereits gemacht hast oder ob du eine weitere Sprache beherrschst. Dein Lebenslauf soll uns kurz und knackig über Deine Fähigkeiten und Kenntnisse informieren.
  • Letztes Schulzeugnis
    Noten sind nicht alles - falls Dein letztes Zeugnis keine Auszeichnung verdient hat, ist das auch nicht so wild.  Schicke es trotzdem zu, denn bis zum Abschluss hast du noch etwas Zeit zum Lernen. Vielleicht überzeugst Du uns von Dir und Deinen Fähigkeit, sodass die Noten zweitrangig werden.
  • Weitere Zertifikate / Nachweise
    Du hast durch die Schule bereits einen Kurs im 10-Fingersystem, ein Sprachzertifikat oder eine Schulung für bestimmte Geräte absolviert?
    Alles was du neben der schulischen Ausbildung mitbringst ist von Vorteil, lege Zertifikate / Nachweise Deiner Bewerbung gerne bei.
  • Zeitgemäßes Bewerbungsfoto
    Du musst uns nicht zwingend ein Bewerbungsfoto zusenden, aber wir würden uns freuen ein erstes Bild von Dir zu bekommen. 

Worauf Du bei deiner Bewerbung achten solltest?

Prinzipiell achten wir auf einen ordentlichen und sauberen Eindruck. Vermeide Rechtschreibfehler, Eselsohren, Flecken oder ähnliches. Bedenke, dass Deine Bewerbung den allerersten Eindruck über Dich preisgibt. 

Außerdem sollte Deine Bewerbung individuell sein. 
Diese Individualität spiegelt sich zwar bereits in dem persönlichen Anschreiben wider, aber auch Firmenanschrift und Ansprechpartner solltest Du dabei nicht verwechselt haben. 

Im Falle einer Onlinebewerbung wäre es eine große Hilfe, wenn Du uns nur ein oder zwei anstatt vieler einzelner Dokumente senden würdest. 

Wie bereitest du Dich für ein Vorstellungsgespräch / Assessment Center richtig vor?

Du wirst von der Ansprechpartnerin für Ausbildung (Frau Hiemeyer) in Empfang genommen. 

Das anschließende Vorstellungsgespräch soll uns davon überzeugen, dass Du die richtige Wahl für die Ausbildungsstelle und ein gutes Teammitglied wärst. Daher möchten wir in diesem Gespräch etwas über Dich herausfinden und Deinen Charakter erfahren. Deine schulischen Kentnisse kennen wir ja bereits dank der Bewerbung.

Zieh Dir an diesem Tag etwas an, worin Du Dich wohlfühlst. Doch vergiss nicht, dass Du in ein Vorstellungsgespräch und nicht zum Sportunterricht gehst. Ein ordentliches Outfit mit einem sauberen T-Shirt und Jeans wären ein guter Start.

Informiere Dich am Besten vorab über den Betrieb Jeremias und Deine Wunschausbildungsstelle. Falls Du Fragen hast kannst Du Diese gerne im Gespärch stellen. 

Bezüglich des Assessment-Centers erhältst Du mit der Einladung auch detailliertere Informationen zum Ablauf und den Themen, auf die Du Dich gezielt vorbereiten kannst.

Mögliche Fragestellungen:

  • Warum möchtest Du genau diesen Beruf lernen?
  • Welche Zukunftsvorstellungen hast Du?
  • Was zeichnet Deine Persönlichkeit aus? Was zeichnet Dich aus?
  • Wichtig dabei:
    Überlege Dir KEINE „Standard-Antworten“, sondern sei ehrlich und authentisch!

Wie verhalte ich mich während des Vorstellungsgesprächs / Assessment-Centers richtig?

  • SEI AUTHENTISCH - sei einfach Du selbst! 
  • Körperhaltung
    Gerade, aber natürliche Körperhaltung. Versuche Dich nicht zu versteifen, die Aufregung lässt nach.
  • Mimik
    Achte auf einen positiven und freundlichen Gesichtsausdruck. Lächle :-)
  • Sei aktiv
    Antworte auf gestellte Fragen gerne ausführlich. Wir möchte Dich kennenlernen - dies ist nur möglich, wenn Du viel erzählst!
  • Frag nach
    Stelle Fragen, die Dich interessieren - sei nicht schüchtern. Fragen zu stellen zeigt Dein Interesse!
  • Mitbringen
    Du benötigst nichts zwingend. Falls Du Dir aber Notizen machen möchtest darfst Du Dir gerne Block und Stift mitbringen.

 

Wann beginnt und endet die Ausbildung?

Das Ende der Ausbildung hängt vom Berufsfeld ab. Es gibt Ausbildungsberufe mit 2, 3 oder 3,5 Jahren Lehrzeit. Abhängig von Deiner Vorbildung und schulischen Leistungen kann die Ausbildungszeit auch verkürzt werden.

Unabhängig von der Ausbildungsstelle ist der Startzeitpunkt. Jedes Jahr am 01. September starten wir zusammen mit Dir in ein neues Ausbildungsjahr. 

Besteht nach der Ausbildung die Chance zur Übernahme?

Auf jeden Fall. 

Mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung und guten Praxisleistungen erhälst Du ein Übernahmeangebot. Natürlich sprechen wir vorab mit Dir, um eine eventuelle Wunschübernahme-Abteilung zu finden und dort eine Stelle anzubieten. Knapp 95% aller Azubis wurden bisher übernommen.

Deine Ansprechpartnerin

Du hast noch weitere Fragen zur Ausbildung bei Jeremias? Dann ist Ramona Hiemeyer Deine Ansprechpartnerin.

Kontaktiere sie einfach über ausbildung@jeremias.de oder persönlich:

Ramona Hiemeyer
Ansprechpartnerin Ausbildung
Telefon: +49 9832 6868 - 736

Jeremias Abgastechnik GmbH
Opfenrieder Straße 12
91717 Wassertrüdingen

 

Hinweis: Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir in unseren Texten die männliche Anrede, aber selbstverständlich sind bei uns Personen jeden Geschlechts gleichermaßen willkommen.